13066 Binz 111 Zürich

Aufgabe:

Neubau an der Üetlibergstrasse 111 für Unispitalpersonal und Studierende.

Das Binz-Areal wird überbaut. Der Baubeginn für die zwei Neubauten, in denen es 430 Wohneinheiten für das Personal des Unispitals und für Studenten geben wird, ist auf Sommer 2016 vorgesehen.

Auf den 6000 Quadratmetern des ehemals besetzten Binz-Areals werden in absehbarer Zeit die Bauarbeiten beginnen. Die Stiftung Abendrot aus Basel als Auftraggeberin hat sechs ausgewählte Architekturbüros zu einem Studienauftrag eingeladen. Das Ziel war, eine Überbauung mit preiswertem Wohnraum für das Unispitalpersonal und die Studierenden zu errichten, die einerseits den hohen ökologischen und sozialen Kriterien der Stiftung Abendrot entspricht und sich anderseits mit den allgemeinen, sowohl den Bewohnern als auch dem Quartier dienenden Nutzungen (Gastronomie, Kultur, Veranstaltungsräume, Kleinhotel, Ateliers, Quartierinfrastruktur etc.) in das Quartier integrieren kann. Gefordert wurde eine schnörkellose, kostengünstige Architektur.

Gewonnen hat das Büro Gmür & Geschwentner Architekten in Zürich. Das Projekt überzeugte das Beurteilungsgremium insbesondere durch seinen starken Öffentlichkeitscharakter. Es besteht aus zwei Baukörpern. Diese umschliessen einen Hof, der als Treffpunkt, Aufenthaltsort und Veloabstellplatz funktioniert. Zudem weist das Erdgeschosslayout allseits eine sehr hohe Durchlässigkeit und interessante öffentliche und halböffentliche Aussen- und Innenräume auf.

Die Baueingabe wurde im Sommer 2015 eingereicht und der Baubeginn ist auf Sommer 2016 terminiert. Bis zu diesem Zeitpunkt wird auch der Rückbau und die Altlastensanierung abgeschlossen sein. Fertigstellung und Bezug ist auf Sommer 2018 vorgesehen.

Bauherr: Stiftung Abendrot – Die Nachhaltige Pensionskasse, Basel

Architekt: Gmür & Geschwentner Architekten AG, Zürich

Aufgabe H+P: Projektleiter Bauherr

Quelle Bild: Gmür & Geschwentner Architekten AG